Porchetta von der Rotisserie | Original Kamado Rezept | MONOLITH

Porchetta von der Rotisserie

  • Zutaten

    2500 Gramm Schweinebauch Ich hatte Strohschwein

    1 EL Fenchelsamen

    3 EL Rosmarin frischen

    3 EL Salbei frischen

    8 Zehe(n) Knoblauch

    2 Zitrone(n)

    80 Gramm Weißwein

    Meersalz

  • Zubereitung

    Den Salbei und den Rosmarin waschen und ganz klein schneiden. Den Knoblauch schälen und in kleine Würfelchen schnibbeln. Als nächstes die Zitronen waschen und die gelbe Haut abreiben.

    Ich habe zusätzlich den Fenchelsamen in einem Mörser gerieben. Wer den Geschmack gerne hat, kann auch etwas mehr Fenchelsamen nehmen.

    Die Kräuter (Fenchselsamen, Rosmarin, Salbei, Knoblauch und die Zitronenzesten) mit dem Weißwein vermengen.

    Ich habe den Schweinebauch mit der Längsseite auf einen Küchenbrett gelegt und bis zur Hälfte die Haut vorsichtig weggeschnitten. Hierzu sollte das Küchenmesser frisch geschärft sein, da es dann am einfachsten geht.

    Den Schweinebauch rundherum mit etwas Salz einreiben. Jetzt die Hautseite auf das Brett legen und die Kräutermischung gleichmäßig darauf verteilen und schön eng zusammenrollen.

    Ich habe den Schweinebauch alle 2 cm mit einem Küchengarn zugebunden. Am besten den Schweinebauch 12 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

    Die Prochetta vor dem Grillen auf Zimmertemperatur bringen.

    Den Grill auf 180 Grad Hitze vorbereiten. Ich habe eine Hälfte mit einem Deflektorstein abgedeckt und bei der anderen Hälfte hatte ich direkte Hitze.

    Jetzt darf die Porchetta auf die Rotisserie und eine Runde drehen.

    Die Porchetta sollte am Ende eine Kerntemperatur von 78 – 82 Grad haben. Beim Schweinebauch geht es nicht so genau, da er lange saftig bleibt.

    Bei mir hat es ca. 1,5 – 2 Stunden gebraucht, bis es so weit war.


    Viel Spaß & guten Appetit!

Ein Rezept von: Tom Geiger

Mein Name ist Tom und meine Passion fürs Grillen habe ich vor ca. 10 Jahren entdeckt. Als ich mir einen Grill kaufen wollte, kam bei mir die Frage auf, warum Kugel-Grills so teuer sind und sie jeder kauft. Sehr schnell habe ich gemerkt, dass man mit einem Kugelgrill allerlei anstellen kann… Inzwischen habe ich eine ganz schön große Sammlung an Grills (man kann ja nie genug haben). Inzwischen veröffentliche ich meine Rezepte auf Social Media und auf meiner Website. Hier möchte ich meine Rezepte mit anderen Grillbegeisterten teilen. Ich wünsche euch viel Spaß mit den Rezepten. In diesem Sinne: Feuer frei!

pin_drop